»We are the World« – dieses Lied veränderte 1985 die Welt. Es machte nicht nur viele Amerikaner, sondern Menschen welweit auf die furchtbare Hungerkatastrophe in Afrika aufmerksam. Der Benefiz-Song verkaufte sich mehr als 20 Millionen Mal und die Erlöse halfen das Leid zu lindern. Bis dato einmalig gelang es dem Komponisten des Songs, Michael Jackson, gemeinsam mit C0-Autor Lionel Richie und Produzent Quincy Jones die damals größten Pop- und Rockstars der Vereinigten Staaten ins Tonstudio zu holen. Aus dem Musikprojekt entstand eine eigenständige Hilfsorganisation, die bis heute fortbesteht. In den vergangenen 33 Jahren sammelte »USA Für Africa« mehr als 100 Millionen US-Dollar für die Bekämpfung von Armut in Afrika und den Vereinigten Staaten. Über 500 afrikanische Organisationen und 21 Länder des Kontinents konnten damit unterstützt werden. Michael Jacksons Schwester La Toya wird den Preis persönlich in Empfang
nehmen.

Laudatorin Dr. Patricia Cronemeyer

Patricia Cronemeyer ist Anwältin für Presse- und Medienrecht mit einer eigenen Kanzlei in Hamburg-Rotherbaum. Zu  ihren Mandanten zahlen bekannte Sportler, Politiker, Film- und Fernsehproduzenten sowie Künstler – darunter auch die Jackson-Familie. Am Medienrecht reizt sie, dass zwei Grundrechte, die eigentlich den gleichen Stellenwert haben, aufeinander stoßen, die Pressefreiheit und das Persönlichkeitsrecht. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie in der Sozietät von Matthias Prinz. Davor hatte Sie nach ihrem ersten Staatsexamen eine Stelle in Brüssel als wissenschaftliche Mitarbeiterin eines Europaabgeordneten, der sich der Osterweiterung widmete. Kinderlachen hat u. a. in sein Büro in der Kanzlei von Cronemeyer & Grulert. Durch das weltweite Netzwerk von Kinderlachen e.V. und dem Kinderlachen Botschafter und Michael Jackson Manager Dieter Wiesner, ist Dr. Patricia Cronemeyer mittlerweile auch die Anwältin der Jackson-Familie.